Gewinner der 25. Runde des 5x5000 RUBeL-Wettbewerbs

27. Oktober 2020

 

Dr. Valentina Nachtigall, Berke Kücük und Prof. Dr. Nikol Rummel gehören mit ihrem Projekt „Theorien verstehen am CASE durch Collaboration, Anwendung, Situiertheit und Elaboration“ zu den Gewinnern der 25. Runde des 5x5000 RUBeL-Wettbewerbs. Das Motto des Wettbewerbs lautete „Lehre in Szene gesetzt – Lehrszenarien mit eLearning kreieren". Diesem Motto entsprechend, bildet das fallbasierte Arbeiten das Herzstück des Projekts. Das ursprünglich als Blended-Learning Format geplante Projekt wurde im Sommersemester 2020 aufgrund der Corona-Pandemie als Onlineseminar umgesetzt. Kern dieses Seminarkonzepts bildete das CASE-Prinzip (= Collaboration, Anwendung, Situiertheit und Elaboration), wonach Studierende zunächst versuchten, individuell eine Lösung für einen Fall aus dem pädagogischen Kontext zu erarbeiten. Anschließend sollten anhand des Falls die theoretischen Grundannahmen abgeleitet und in Kleingruppen diskutiert werden. Die interaktiven Inhalte, die für die Bearbeitung des Falls zur Verfügung standen und mithilfe des Tools “H5P” in Moodle erstellt wurden, konnten einerseits im eigenen Lerntempo von den Studierenden erarbeitet und andererseits in Lerngruppen diskursiv reflektiert werden.

Für: Allgemein
Von: Pädagogische Psychologie