LEHRSTUHL FÜR LEHR-LERNFOSCHUNG

Die Lehr-Lernforschung dient der theoriegeleiteten Beschreibung, Erklärung und Optimierung von Lehr-Lernprozessen in meist institutionalisierten Lernsituationen. Sie ist dabei keine eng umgrenzte Disziplin, sondern vereint Theorien und Forschungsansätze der Pädagogischen Psychologie und Instruktionspsychologie mit denen der empirischen Bildungsforschung und der verschiedenen Fachdidaktiken. Dabei bleibt der Blick jedoch stets auf die Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden und damit auf die daran beteiligten Personen gerichtet. Effekte von Institutionen oder Bildungssystemen werden insofern aufgegriffen, als sie diese Interaktion zwischen Personen maßgeblich beeinflussen. Zur Prüfung ihrer Modelle und Theorien bedient sich die Lehr-Lernforschung empirischer Methoden.

Der Lehrstuhl für Lehr-Lernforschung vereint psychologische und erziehungswissenschaftliche Expertise. In Forschung und Lehre fokussiert er kognitive wie motivationale Bedingungen von Lernen und Lehren. Einen Schwerpunkt bildet der Bereich der fächerübergreifenden Kompetenzen. Auf Seite der Lernenden zählen hierzu Fähigkeiten zum selbstregulierten Lernen, Lernen mit Neuen Medien oder Problemlösen. Auf Seiten der Lehrenden fallen darunter allgemein-pädagogische Fähigkeiten.

Ruhr-Universität BochumLehrstuhl Lehr- / Lernforschung

Ansprechpartner / Sekretariat

Lisa Dautz

Tel: 0234 / 32- 22728
Fax: 0234 / 32- 14491

Mail: lisa.dautz@rub.de
Web: http://ife.rub.de/lllf

Raum: GA 2 / 132

Öffnungszeiten:
Di: 9:00-11:00
Fr: 9:00-11:00

In der Elternzeit von Frau Dautz wird das Sekretariat von Frau Pappert (ulrike.pappert@rub.de) vertreten.

jüngste Publikation:
Stebner, F., Kühl, T., Höffler, T. N., Wirth, J., & Ayres. P. (2017). The role of process information in narrations while learning with animations and static pictures. Computers & Education, 104, 34-48.