Dr. Ina Gankam Tambo

Dr. Ina Gankam Tambo

Wiss. Mitarb.

Sozialgeschichte des Aufwachsens und der Erziehung
Institut für Erziehungswissenschaft
Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum
Uni­ver­si­täts­stra­ße 150
D - 44780 Bo­chum

Telefon:
0234 / 32-28117
Mail: Raum:
GA 2/136

Zur Person

Lehre

Sommersemester 2017

 

 

Forschungsschwerpunkte:

 

  • Transnationale Bildung
  • Internationale Kindheitswissenschaften
  • International historische und vergleichende Kindheitsforschung
  • Postkoloniale Theorie
  • Arbeit von Kindern und Kinderrechte
  • Kindheit und Sozialisation
  • Kindheiten in afrikanischen Ländern

Curriculum Vitae

  • Seit 2014  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Sozialgeschichte des Aufwachsens und der Erziehung, Institut für Erziehungswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum.
  • 2010-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Vergleichende Erziehungswissenschaft, Institut für Erziehungswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum.
  • 2007-2010 Hauptamtlich beschäftigte Lehrerin des Humanistischen Verbands Deutschland für das Unterrichtsfach Humanistische Lebenskunde an Berliner Grundschulen.

 Stipendien und Akademische Qualifikationen

  • 2011-2014 Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung zum Thema: „Child Domestic Work in Nigeria. Conditions of Socialisation and Measures of Implementation.“ am Lehrstuhl für Vergleichende Erziehungswissenschaft, Fr. Prof. Dr. Christel Adick, Institut für Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum.
  • 2008-2009  Promotionsstipendiatin des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) an der University Of Nigeria, Nsukka (UNN) für eine einjährige Feldforschung in Nigeria (Lagos und Enugu). Qualitative Feldforschung über den Umgang mit child domestic workers und der Implementierung von Kinderrechten in der nigerianischen Politik und Gesellschaft
  • 1998-2005  Hauptstudium: Erziehungswissenschaft (Hauptfach), Soziologie (Nebenfach), Philosophie (Nebenfach) an der Humboldt-Universität, Berlin mit dem Abschluss Magister Artium der Erziehungswissenschaft. Grundstudium Erziehungswissenschaft (Hauptfach), Soziologie (Nebenfach), Philosophie (Nebenfach) an der Friedrich-Wilhelm Universität, Bonn.

 Publikationen

Monographien

  • 2014 Child Domestic Work in Nigeria. Conditions of Socialisation and Measures of Intervention“. Münster [u.a.]: Waxmann Verlag
  • 2005 Ein Recht auf Arbeit für Kinder. Chance zu Partizipation und Gleichberechtigung“, Marburg: Tectum Verlag.

 Herausgeberschaft

  • 2008 zusammen mit Manfred Liebel & Anne Wihstutz (Hrsg.): „Kinder. Arbeit. Menschenwürde. Internationale Beiträge zu den Rechten arbeitender Kinder“, Frankfurt: IKO-Verlag für interkulturelle Kommunikation.

Beiträge in Peer-Reviewed Zeitschriften

  • 2016 (accepted) “Die Verbindung der Vergleichenden Erziehungswissenschaft mit internationaler Kindheitsforschung – Reflexion über ein integriertes Forschungsprogramm”, in: Tertium Comparationis, No. 2/2016.
  • Work in progress “Socio-cultural hybrid reactions to child domestic work in Nigeria“, in: Childhood – A journal of global child research.

 Beiträge in Fachzeitschriften (Auswahl)

  • 2014 „Die Relevanz der Educación Popular nach Paulo Freire für die Kinderrechtebildung“. In: Dialogische Erziehung 1/2 2012, S. 1-7.
  • 2012 „Child Domestic Workers in Nigeria“. In: Dialogische Erziehung 1/2 2012, S. 1-7.
  • 2011 „Kinderarbeit in fremden Haushalten in Nigeria“. In: Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 34. Jahrgang, Heft 1, 2011, S. 20-24.
  • 2008 zusammen mit Manfred Liebel & Anne Wihstutz: „Niños Trabajadores y la Dignidad en el Trabajo.“ In: NATs - Revista Internacional desde los Niños Trabajadores, Lima, Peru, 8 Jg. (2008) Nr. 16, S. 37-68.

Beiträge in Sammelbänden

  • Work in progress: “Implications of “housewifisation” and “child domestic work”. Conflicts and tensions of women’s and children’s interests in Nigeria’s patriarchal society.” in: Mayall, Berry; Rosen, Rachel; Twamley, Katherine & Varley, Ann (eds.): Feminism and the Politics of Childhood: Friends or foes?
  • 2016 (im Druck) „Die Ambivalenzen pädagogischer und politischer Interventionsmaßnahmen auf Child Domestic Work in Nigeria“, in: Lutz, Ronald (ed.): Sozialarbeit des Südens, Band 4. Oldenburg: Paulo Freire Verlag.
  • 2013 „Das Bildungswesen in Nigeria“. In: Christel Adick (Hrsg.): Regionale Bildungsentwicklungen und nationale Schulsysteme in Afrika, Asien, Lateinamerika und der Karibik. Münster ; Berlin [u.a.]: Waxmann, S 279-300.
  • „Arbeit, Bildung und Agency von Kindern: Die Afrikanische Bewegung arbeitender Kinder und Jugendlicher (AMWCY)“. In: Sabine Hornberg, Claudia Richter & Carolin Rotter (Hrsg.): Erziehung und Bildung in der Weltgesellschaft. Festschrift für Christel Adick. Münster ; Berlin [u.a.]: Waxmann, S. 261–283.
  • „Kinderarbeit und soziale Inklusion.“ In: Joachim Dabisch (Hrsg.): Gewaltfreiheit und Selbstbestimmung. Dialogische Pädagogik nach Paulo Freire. Freire Jahrbuch 15. Oldenburg: Paulo Freire Verlag, S. 47-58.
  •  2011 „Capabilities and Children‘s Rights: Integrating a child rights perspective into anti-poverty strategies. The African Movement of Working Children and Youth as an Example.” In: Corinna Frey & Ronald Lutz (Hrsg.): Poverty and Poverty Reduction. Oldenburg: Paulo Freire Verlag. S. 157–175.
  • „Mit Kinderrechten gegen die Armut. Das Beispiel der Afrikanischen Bewegungen arbeitender Kinder und Jugendlicher“, in: Manfred Liebel & Ronald Lutz (Hrsg.): Sozialarbeit des Südens, Band 3, Kindheiten und Kinderrechte. S. 345–362.
  •  2008 „Müssen Kinder vor Arbeit geschützt werden? Selbstbestimmtes Arbeiten von Kindern und Jugendlichen am Beispiel der Bewegungen arbeitender Kinder und Jugendlicher.“ In: Manfred Liebel, Ina Nnaji & Anne Wihstutz (Hrsg.): „Kinder. Arbeit. Menschenwürde. Internationale Beiträge zu den Rechten arbeitender Kinder“, Frankfurt: IKO-Verlag für interkulturelle Kommunikation. S. 301–314.
  • „Arbeitende Kinder und die Würde (in) der Arbeit.“ Zusammen mit Manfred Liebel & Anne Wihstutz. In: Manfred Liebel, Ina Nnaji & Anne Wihstutz (Hrsg.): „Kinder. Arbeit. Menschenwürde. Internationale Beiträge zu den Rechten arbeitender Kinder“, Frankfurt: IKO-Verlag für interkulturelle Kommunikation. S. 391–428.

Rezensionen

  • Lopéz Uribe, Carina (2015). Pädagogisches Wissen in Zeiten des Neoliberalismus. Zum politischen Modernisierungsdiskurs mexikanischer Bildungsprogramme. Gießen: Psychosozial Verlag. In: ZEP, Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 03/2015.
  • Martin Kainz (2013). Red Bull Ghana: Eine Akademie auf verlorenem Boden. Vienna and Berlin: LIT Verlag. In: AFRICA (Cambridge Journal) Vol. 85 (4), pp. 732-733.
  • Anne Wihstutz (2010). Anerkennung und Verantwortung. Eine qualitative Studie über Arbeit von Kindern in Deutschland (Rezension). In: Tertium Comparationis, Vol 16, Nr. 1/2010, S. 167-174.

Interview, Vorträge und Präsentationen

  • 2016 Poster presentation on “Child Socialisation on Transnational Spaces of Education in Cameroon”, at the Conference on “Exploring Childhood Studies in the Global South”; January 19th–21st 2016. The Interdisciplinary Centre of the Social Sciences (ICOSS), University of Sheffield, UK.
  • 2015 Interview on feminist politics and the policies on Child Domestic Work in Nigeria at the November 2015 workshop: Feminism and the politics of childhood: Friends or foes? Institute of Education, University College London. https://feminismandchildhood.wordpress.com/2015/06/27/ workshop-materials/#Tambo.
  • Vortrag: „Feminism and the Politics of Childhood: Friends or foes?” Workshop at UCL Institute of Education, London, UK, 16-17th November 2015. Titel des Vortrage: From >>Housewifisation<< to Child Domestic Work. The contradictions of female emancipation and child agency at the example of child domestic work in Nigeria.
  • 2013 „Child Domestic Work in Nigeria. Conditions of socialization in a hybrid society.“ Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit/, GIZ GmbH (German Society on International Corporation), Global Network Meeting Education and Youth, 3rd July 2013 in Bonn.
  • 2012 „Child Domestic Workers in Nigeria: Education as a Way out of Social Exclusion“; Conference of the African Studies Association in Germany (VAD), “Embattled Spaces – Contested Orders/Umkämpfte Räume – Umstrittene Ordnungen”, 30th May -2nd of June 2012 in Cologne.
  • 2011 Poster presentation und oral presentation on „Child Domestic Workers. Conditions of Socialisation and Measures of Intervention” at the International Summer School/Ph.D. Forum “Classifications and Constructions of Belongings”. University Duisburg/Essen and Bochum, 20th -21st September 2011.
  • „Child Domestic Workers in Nigeria: Rural-Urban Migration for a Better Education“; „Jeunes migrantes et petites bonnes en Afrique”/„Migrant girls and little maids in Africa”, Ouagadougou, 4th December 2011.
  • 2010 „Capabilities and Children‘s Rights: Integrating a child rights perspective into anti-poverty strategies. The African Movement of Working Children and Youth as an Example“.Internationalen Week at the University of Applied Sciences, Erfurt.
  • 2009 „Vivan las NATs! Child cooperatives worldwide.“ Autumn-Conference of the Christian Initiative Romero, Münster on the topic: „Faire trade products produced by children. A way out of exploitation. Re:thinking and acting fair."
  • „Mobile children: from victims to actors.“ Together with Moussa Harouna (from the „African Movement of Working Children and Youths“) at the Conference „Child and Youth Migration in West Africa: Research Progress and Implications for Policy“ of the Development Research Center (DRC) of the University Sussex and the Center for Migration Studies, University of Ghana in Accra/Ghana.
  • 2007 „Children as Equal Partners in Research and Science“ Vortrag auf der Konferenz an der Alexandru Ioan Cuza University, Iasi/Rumänien zum Thema: „Children's Rights to Education and Information in EU: Strategies for Prevention Social and Digital Exclusion“.