Herzlich willkommen am
Institut für Erziehungswissenschaft

Das Institut umfasst 4 Forschungs- und Lehrschwerpunkte. Mit aktuell 10 Professuren und 31 Lehrenden stellt das Institut ein umfangreiches Lehr- und Forschungsangebot vor. Seit dem Wintersemester 2001/02 bietet die Lehreinheit folgende Studiengänge an: den kombinatorischen - polyvalenten - Bachelor of Arts-Studiengang Erziehungs-wissenschaft in Verbindung mit einem zweiten Fach, einen darauf aufbauenden kombinatorischen Master-Studiengang mit einem zweiten Fach, einen 1-Fach-Master of Arts-Studiengang Erziehungswissenschaft, seit dem Wintersemester 2004/05 das Unterrichtsfach Pädagogik im Master of Education-Studiengang sowie ein für alle Lehramtsstudierende (nur für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen) verpflichtetes Studium der Bildungswissenschaften.

Als Institut für Erziehungswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum positionieren wir uns klar gegen Vorverurteilungen, rassistischem Populismus, rechte Hetze sowie die Verfolgung und Diffamierung von Minderheiten. Das Leitbild der RUB macht Weltoffenheit und Menschlichkeit zu zentralen Werten unseres Arbeitsalltags. Die Mitarbeiter*innen des Instituts stehen in Übereinstimmung damit für ein faires und gleichberechtigtes Miteinander der Kolleg*innen sowie mit Studierenden unterschiedlicher Nationalitäten, Religionen, Geschlechter und sexueller Orientierungen. Unsere Forschung widmet sich der gleichberechtigten Teilhabe aller Menschen an Bildung und unsere Lehre ist darauf ausgerichtet, Menschen im Sinne eines demokratischen Miteinanders aus- und weiterzubilden. Angriffen auf Demokratie, Vielfalt, Weltoffenheit und Menschlichkeit treten wir innerhalb und außerhalb der Universität entschieden entgegen.

Kooperationen

Die Forschungsstärke zeigt sich durch die eingeworbenen Drittmittel und Vielfalt der Förderinstitutionen. Enge Kooperationen mit anderen Forschungsinstitutionen erlauben einen starken internationalen Austausch. Eine Besonderheit ist die enge Kooperation mit den Fachdidaktiken über Kooperationen mit der Professional School of Education.

Aktuelles

Gleich zwei Promotionen kann das Institut für Erziehungswissenschaft am Ende der Vorlesungszeit feiern

Frisch promoviert!

Gleich zwei Promotionen kann das Institut für Erziehungswissenschaft am Ende der Vorlesungszeit feiern. Corinna Schuster hat ihre Arbeit zum „Transfer metakognitiver Strategien beim selbstregulierten Lernen: Ein Konzept zur Verknüpfung verschiedener Lerngelegenheiten im Ganztag“ erfolgreich verteidigt. Einen Tag später überzeugte Valentina Nachtigall mit ihrer Schrift „Failing just as scientists do? The effectiveness of productive failure in an out-of-school lab for social science“ und ihrer Diskussion die Promotionskommission. Das Institut gratuliert den beiden frisch gebackenen Doktorinnen sehr herzlich!

Veröffentlicht von: Institutswebsite am 16.07.19
Sandra Aßmann und Katrin Sommer leiten das Projekt zur Digitalisierung im Lehramtsstudium

Förderung über 2 Millionen Euro für Digitalisierung im Lehramtsstudium

Mit dem Projekt können sich zukünftige Lehrerinnen und Lehrer noch besser auf ihren Beruf vorbereiten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert mit über 2 Millionen Euro das Projekt „Digitalisierung in der Ausbildung von Lehramtsstudierenden: Orientierung und Gestaltung ermöglichen“ – kurz Dialoge. Es handelt sich dabei um ein interdisziplinäres Vorhaben an der RUB, mit dem Lehramtsstudierende das Thema Digitalisierung für den späteren Beruf bereits in ihrem Studium umfassend kennenlernen. Außerdem sollen Studierende und Lehrende des Masters of Education ihre Medienkompetenzen und medienpädagogischen Kompetenzen damit weiterentwickeln können. Dialoge ist ein Projekt der Professional School of Education (PSE) und startet im März 2020.

weiterlesen...

Veröffentlicht von: Institutswebsite am 27.06.19
Beitrag von Julia Erdmann in der RUBIN-Serie „Über das Vergessen“

Julia Erdmann berichtet in ihrem Beitrag zur RUBIN-Serie Über das Vergessen von Ihrer Forschung zum Rechtschreiberwerb. Sie untersucht, inwieweit bestimmte Unterrichtsmethoden dazu führen, dass fehlerhafte Lerninhalte eingeübt und nur schwer wieder vergessen werden können."

Den Beitrag finden Sie unter: https://news.rub.de/wissenschaft/2019-05-15-erziehungswissenschaft-vergessen-unmoeglich

Veröffentlicht von: Pädagogische Psychologie am 20.05.19
Neue Veröffentlichung von Anouschka van Leeuwen und Nikol Rummel in der Zeitschrift „Unterrichtswissenschaft“

Dr. Anouschka van Leeuwen von der Universität Utrecht veröffentlicht gemeinsam mit Prof. Dr. Nikol Rummel einen Überblicksartikel über sogenannte Orchestration tools, die Lehrerinnen und Lehrern helfen kooperatives Lernen adaptiv zu unterstützen. Der gemeinsame Artikel geht aus dem Forschungsaufenthalt von Dr. van Leeuwen am Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie hervor, den sie von Oktober 2016 bis April 2018 absolvierte und für den sie eine Rubicon-Forschungsförderung der NWO erhielt.

Lesen und runterladen können Sie den vollständigen Artikel unter:http://link.springer.com/article/10.1007/s42010-019-00052-9  

Veröffentlicht von: Pädagogische Psychologie am 16.04.19
Beitrag von Frau Prof. Dr. Rummel in der Mai-Ausgabe der RUBIN

In der neuen RUBIN-Serie „Über das Vergessen“ erklärt Frau Prof. Dr. Rummel wie man Lerninhalte optimal festigen und so dem Vergessen entgegenwirken kann.

Den Beitrag finden Sie unter: https://news.rub.de/wissenschaft/2019-04-03-erziehungswissenschaft-lerninhalte-optimal-festigen

Veröffentlicht von: Pädagogische Psychologie am 11.04.19
Prof.Dr. Rummel erhält Auszeichnung von der International Society of the Learning Sciences

Die International Society of the Lerning Sciences zeichnet Frau Prof. Dr. Rummel als ISLS Fellow aus. Diese Auszeichnung wird nur an solche Mitglieder der ISLS Community vergeben, die sich sowohl in wissenschaftlicher Hinsicht als auch durch ihr kontinuierliches Engagement für die Community besonders verdient gemacht haben. 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.isls.org/about/isls-fellows

Veröffentlicht von: Pädagogische Psychologie am 11.04.19
Neue Veröffentlichung von Claudia Mazziotti und Nikol Rummel im npj Science of Learning Journal der Nature Reihe

Dr. Claudia Mazziotti und Prof. Dr. Nikol Rummel haben gemeinsam mit Dr. Anne Deiglmayr von der ETH Zürich und Dr. Katharina Loibl von der PH Freiburg ihren Artikel „Probing boundary conditions of Productive Failure and analyzing the role of young students‘ collaboration“ im npj Science of Learning Journal veröffentlicht.

Der Artikel adressiert zwei zentrale Fragen im Productive Failure Forschungsparadigma. Zum einen wird der Frage nachgegangen, inwiefern sich der lernförderliche und oft replizierte Effekt von Productive Failure auch auf Lernende, die wesentlich jünger als die Teilnehmer vorheriger Productive Failure Studien sind, übertragen lässt. Zum anderen wird systematisch untersucht, welche Rolle das kooperative Lernen im Vergleich zum individuellen Lernen während des anfänglichen Aufgabenbearbeitens vor Instruktion für den Productive Failure Effekt hat. Die Antworten auf beide Fragen stellen wichtige und neue Beiträge für die Productive Failure Forschung dar und regen zur Diskussion über mögliche Grenzen des Productive Failure Ansatzes an.

Lesen und runterladen können Sie den vollständigen Artikel unter: ttps://www.nature.com/articles/s41539-019-0041-5

Veröffentlicht von: Pädagogische Psychologie am 11.04.19
Prof. Dr. Rummel beim TEDx Event

Prof. Dr. Rummel vom Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie ist eine der RednerInnen beim TEDx Event am 04. Mai 2019. In ihrem Beitrag spricht Nikol Rummel über das Scheitern und wie dieses als Lerngelegenheit nutzbar gemacht werden kann. Dabei wird sie das Phänomen des Scheiterns sowohl aus Perspektive der Lernenden beleuchten, als auch aus Sicht der Lehrenden.

Weitere Informationen und Ticket finden Sie unter den folgenden Links:

Informationen zum Talk: https://www.facebook.com/TEDxRuhrUniversityBochum/photos/a.1794778730800430/2276851379259827/?type=3&theater

Tickets: www.tedxruhruniversity.de

Veröffentlicht von: Pädagogische Psychologie am 20.03.19
Melanie Trypke erhält den Studierendenpreis 2018

Melanie Trypke erhielt im Rahmen der diesjährigen akademischen Jahresfeier den RUB-Studierendenpreis für ihre Masterarbeit „Einheitliches Entscheidungskalkül – Die Rolle stereotyper Denkweisen bei der Wahl der weiterführenden Schule“.

Die Masterarbeit entstand 2017 im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der Stadt Herten. In ihrer Masterarbeit führte Frau Trypke eine Elternbefragung der fünften Klassen durch und analysierte die Denkmuster von Eltern bezüglich der Entscheidung über die weiterführende Schule für ihre Kinder. Methodischer Schwerpunkt dieser Arbeit bildete der Einsatz des Conjoint-Measurements.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Masterarbeit wurde von Frau Dr. Katja Serova betreut. Zweitgutachter war Herr Prof. Dr. Joachim Wirth. Seit Dezember 2017 ist Melanie Trypke als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich der Lehr-Lernforschung bei Prof. Dr. Joachim Wirth tätig.

Veröffentlicht von: Lehr-Lernforschung am 17.12.18
Umfrage zur Zufriedenheit von internationalen Studierenden an der RUB: International Student Barometer

(Englische Version siehe weiter unten)

 Liebe Studentin, lieber Student,

wir arbeiten stets daran, die Studienbedingungen an der Ruhr-Universität zu verbessern. Daher hat das International Office der Ruhr-Universität die unabhängige Forschungsagentur International Graduate Insight Group (i-graduate) beauftragt, Ihr Feedback zu Ihren Erfahrungen an der Ruhr-Universität zu sammeln. Das „International Student Barometer“ ist Ihre Gelegenheit uns wissen zu lassen, was funktioniert, was besser werden könnte und wie Sie Ihr Studium an der RUB bisher erfahren haben.

 Mit einem Klick auf diesen Link haben Sie die Möglichkeit Ihre Meinung zu äußern.

Die Teilnahme an der Umfrage dauert nur 15 Minuten und Ihre Antworten werden dazu beitragen, das Studium an der Ruhr-Universität zu verbessern. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme verlost i-graduate einmalig den Betrag von €1.000 entweder als Bargeld oder in Form einer Spende an eine wohltätige Organisation.

Außerdem haben Sie die Chance, folgende Preise zu gewinnen:

·         1 Gutschein für die Buchhandlung Schaten im Wert von 25€

·         1 Gutschein für McPaper (Schreibwarenladen) im Wert von 15 Euro

·         2 Gutscheine für die Mensa der RUB im Wert von je 5 Euro.

Die Umfrage „International Student Barometer“ wird bis zum 31. Dezember 2018 durchgeführt.

Ihr Feedback bedeutet uns viel. Ihre Antwort, zusammen mit den Antworten Ihrer Kommilitoninnen und Kommilitonen, hilft uns, sowohl für Sie als auch für zukünftige Studierende die Studienbedingungen zu verbessern.

Natürlich unterstehen Ihre Antworten strengen Datenschutzauflagen. Der Ruhr-Universität ist die Identifizierung einzelner Teilnehmer nicht möglich.

Weitere Informationen zum „International Student Barometer“ und den Ergebnissen der letzten Umfragen finden Sie hier: http://international.rub.de/profil/aktuelles/pr00119.html.de

Vielen Dank im Voraus!

 

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Dear Student,

We are committed to improving the experience of our students, so the International Office of Ruhr-Universität Bochum asked an independent research agency (i-graduate) to gather feedback on your experiences at the university. This is your opportunity to tell us!

Please click this link for the chance to have your say.

It only takes 15 minutes, and the results will help to improve your studies and your social life for the rest of your time at university. As a thank-you, i-graduate is offering the opportunity to:

  •          win a €1,000 cash prize or
  •          suggest a €1,000 donation to charity

In addition, you have the chance to win

1 voucher for Schaten (book shop) 25€

1 voucher for McPaper (stationary shop) 15€

2 vouchers for the dining hall at RUB each 5€

The "International Student Barometer" survey will be open until 31 December 2018.

Your feedback means a lot to us. Your answer, together with the answers of your fellow students, helps us to improve study conditions, both for you and for future students.

Of course your views will be treated in strictest confidence and Ruhr-Universität Bochum will not be able to identify you from your response.

More information about the “International Student Barometer” and the last surveys’ results can be found here: http://international.rub.de/profil/aktuelles/pr00119.html.en

Thank you in advance!

 

Ms. Ulrike Herrlich (MA)

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM
International Office

Teamleitung RUBiss International Student Services
SSC 1/235, Universitätsstraße 150, D-44801 Bochum, Germany

phone:    +49 (0) 234 32 24747     fax:  +49 (0) 234 32 14684
ulrike.herrlich@uv.rub.de    http://www.international.rub.de

Veröffentlicht von: Institutswebsite am 14.12.18

Seiten