Masterarbeit erweckt bundesweite Aufmerksamkeit

17. Mai 2018

Bereits im Oktober des vergangenen Jahres erhielt Frau Freya Theresa Ebbeskotte in der Förderlinie „Wissenschaft trifft Schule – im Studiengang Master of Education“ für ihre Masterarbeit (Was kann Citizen Science in der formellen Bildung? Eine empirische Interventionsstudie zur Überprüfung der Wirksamkeit eines kollaborativen Citizen-Science-Projektes auf das Interesse von SchülerInnen) den Förderpreis Lehrerausbildung Ruhr 2017 (Link). Jetzt wurden auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Ergebnisse auf der zentralen Informationsplattform für Citizen-Science-Projekte in Deutschland veröffentlicht.

Innerhalb des Masterarbeitsprojektes wurde am Lehrstuhl für Lehr-Lernforschung erforscht, wie sich die Teilnahme an der Citizen-Science-Jugendaktion „Plastikpiraten – das Meer beginnt hier!“ auf das Interesse der SchülerInnen an dem Gegenstandsbereich Natur- und Umweltschutz auswirkt und mit welcher motivationalen Regulation sie in diesem Kontext Lernleistungen erbringen.

Die Citizen-Science-Jugendaktion befasst sich mit den Themen Mikro- und Makroplastik in der Umwelt und dem Einfluss des über die Binnengewässer in die Meere transportierten Plastikmülls. Die Jugendaktion wurde im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 Meere und Ozeane des BMBF entwickelt und wird ab 2018 im Rahmen des BMBF-Schwerpunktes „Plastik in der Umwelt“ fortgeführt.

Die Bochumer Ergebnisse wurden mittlerweile mit den Erkenntnissen der Kooperationspartner der Jugendaktion (BMBF, ozean:labor der Kieler Forschungswerkstatt, Arbeitsgruppe Meeresbiologie der chilenischen Universität Católica del Norte in Coquimbo) zusammengeführt und ermöglichen einen neuen, spannenden Einblick in die Citizen-Science-Forschung. Mehr zu den Ergebnissen im Blog der Citizen-Science-Plattform „Bürger schaffen wissen“.

Für: Allgemein
Von: Lehr-Lernforschung