Personen


Kristin Flugel

Funktion:
Wiss. Mitarb.

Theorien der Erziehung und Erziehungswissenschaft
Institut für Erziehungswissenschaft
Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum
Uni­ver­si­täts­stra­ße 150
D - 44801 Bo­chum

Telefon:
0234 / 32-26747
Mail: Raum:
GA Süd 1/58

Zur Person

Arbeitstitel des qualitativ-rekonstruktiven Promotionsvorhabens:
Reflexivität und Ressentiment. Zur Wahrnehmung und Bearbeitung von Differenz
 

Arbeitsschwerpunkte:

  • Konstruktion, Rekonstruktion und Kontingenz sozialer Differenz und (kultureller) Differenzierungen
  • qualitativ-rekonstruktive Forschungsmethoden; insbesondere Dokumentarische Methode, (Foto-)Gruppendiskussionen, biographieorientierte narrative Interviews
  • gesellschaftlicher Strukturwandel
  • Lern- und Bildungsprozesse Erwachsener
     

Publikationen:

Flugel, Kristin (2021): „Da krieg-ich-richtig ne Gänsehaut“. Zum Einsatz von (rekonstruktiv-responsiven) Foto-Gruppendiskussionen zur Untersuchung abwertender Modi der Differenzbearbeitung. In: Engel, Juliane et al. (Hrsg.): Bildung im gesellschaftlichen Wandel. Qualitative Forschungszugänge und Methodenkritik. Opladen/Berlin/Toronto: Budrich, S. 83–98. [DOI: 10.3224/84742552]

Flugel, Kristin/Schmid, Elias/Vetter, Nicole/Wanka, Anna (2021): Mehr als soziale Herkunft, Geschlecht und Alter? Methodisch-methodologische Überlegungen zur Reifikation in der qualitativen sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis. In: Gabriel, Sabine et al. (Hrsg.): Soziale Differenz und Reifizierung. Theoretische Zugänge und forschungspraktische Bearbeitungen. Wiesbaden: Springer VS, S. 303–321. [DOI 10.1007/978-3-658-31066-0]

Flugel, Kristin (2020): Zur anhaltenden Suche nach den Aufgaben der Erwachsenenbildungswissenschaft angesichts rechtsgerichteter Metapolitik. In: Debatte. Beiträge zur Erwachsenenbildung 3, 2, S. 150–162. [https://doi.org/10.3224/debatte.v3i2.06]
 

Vorträge:

Zwischen Distinktion und Feindlichkeit. Konzeption und erste Ergebnisse einer Studie zur Wahrnehmung und Bearbeitung von Differenz. Auf der Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung der DGfE 'Haltungen', 18.09.2019, Nürnberg.

Zur Wahrnehmung von Differenz: Vorurteile und Ressentiments – auch in bildungsnahen Milieus. Auf der 10. Tagung der Sektion Emp. Bildungsforschung der DGfE 'Gesellschaftliche Entwicklungen als Herausforderungen für empirische Bildungsforschung', 16.09.2019, Münster.

Fotos als Stimuli in Gruppendiskussionen. Überlegungen zur Erforschung abwertender Einstellungen und Vorurteile. Auf der ces-Jahrestagung 2019 'Perspektiven der Dokumentarischen Methode', 14.09.2019, Berlin.

Zum Zusammenhang von gesellschaftlicher Regression, omnipräsenten Ressentiments und Bildung. Im Forschungscolloquium von Käte Meyer-Drawe und Klaus Harney, 25.05.2019, Ruhr-Universität Bochum.

Wahrnehmung von Differenz – Anlass für Regression oder Impuls für Bildungsprozesse? Beim Forum Erziehungsphilosophie, 20.07.2019, Höchst im Odenwald.

 

Sprechstunden

Hinweise:

Bis auf Weiteres können Sie sich jederzeit per Mail bei mir melden, um einen Termin für eine Telefon- oder Videosprechstunde zu vereinbaren. Perspektivisch sind zur Vorbesprechung von z. B. Bachelorarbeiten oder mündlichen Prüfungen auch Treffen an der RUB unter Einhaltung der Hygieneregeln wieder möglich.