Förderung für das Forschungsprojekt "Problematische Verwandtschaft" bewilligt

17. September 2015

Am Arbeitsbereich „Sozialgeschichte des Aufwachsens und der Erziehung“ beginnt zum 1. August ein Forschungsprojekt zum Thema „Problematische Verwandtschaft. Familienverhältnisse im 20. Jahrhundert zwischen Biologie und Gesellschaft“, das in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Zeitgeschichte durchgeführt wird. Das Projekt umfasst zwei Forschungsarbeiten, die sich zum einen mit der Geschichte der Adoption im 20. Jahrhundert, zum anderen mit der Geschichte des Inzest beschäftigen. Für die ersten sechs Monate wird das Projekt von der Stiftung Mercator gefördert.

Für: Allgemein
Von: Sozialgeschichte des Aufwachsens und der Erziehung