Studierende des Instituts für Erziehungswissenschaft erhalten Deutschlandstipendium

Zum Wintersemester 2017/18 wurden im Rahmen des Deutschlandstipendiums erneut Stipendiatinnen und Stipendiaten ausgewählt, die im nächsten Jahr von der Bundesregierung sowie von privaten Förderinnen und Fördern gefördert werden.

Das Deutschlandstipendium fördert jährlich Studierende, die durch hervorragende Studienleistungen und besonderes gesellschaftliches Engagement hervorstechen.

Zu den insgesamt 293 Stipendiatinnen und Stipendiaten der diesjährigen Auswahl zählen ebenfalls drei Studierende des Instituts für Erziehungswissenschaft. Raphael Markus (Bild rechts) studiert Erziehungswissenschaft im 1-Fach Master of Arts. Charleen Brand (Bild Mitte) studiert im Nebenfach Anglistik/Amerikanistik und Cosima Quirl (aufgrund eines Auslandssemesters nicht abgebildet) Philosophie. Beide sind im 2-Fach Master of Arts eingeschrieben. Auf der Stipendiatenfeier des Deutschlandstipendiums im November 2017 trafen Sie erstmals auf ihre Förderer. Raphael Markus sowie Cosima Quirl werden von der RUB-Stiftung gefördert, die am Abend von der Kanzlerin der Ruhr-Universität, Dr. Christina Reinhardt (Bild Mitte rechts), repräsentiert wurde. Charleen Brand wird von der RAG-Stiftung gefördert, die durch Julia Kalinowski (Bild Mitte links) vertreten wurde, die ehemalig an der Ruhr-Universität als Lehrbeauftragte in der Erziehungswissenschaft tätig war. Prof. Dr. Sandra Aßmann (Bild links) vom Lehrstuhl "Soziale Räume und Orte des non-formalen und informellen Lernens" gratulierte den Studierenden herzlich im Namen der Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft.